de  en
Fertiggestellte Filme


Spielfilme

In Flames / Yangin Var

 

Directed by Murat Saraçoğlu
Written by Murat Batgi, Koray Çalışkan

Cast
Osman Sonant, Nesrin Cavadzade,
Yavuz Bingöl, Erkan Can,
Şerif Sezer, Reha Özcan,
Gaffur Uzuner, Metin Yıldız,
Mirgün Cabas
Productions
©Bulut Film (TR), Yol Film (TR), Bredok Film Production (GER)

(TR/GER) 2011 / 98 min.

Supported by Eurimages 2011, Ministry of culture TR

The town of Çayırbağı in Trabzon province suffers from frequent fires, but is without a fire truck. When no support is forthcoming from the twin towns declared by the local mayor, he approaches the mayor of Diyarbakır for help when the two meet at an official function. The answer he receives is positive. One of the fire trucks surplus to Diyarbakır’s needs is cleaned up, painted and made ready to be sent to Trabzon. A municipal worker by the name of Koşman is delegated to drive the fire truck from Diyarbakır to Trabzon. Koşman, a likeable Black Sea nationalist of around 30, has never met a Kurd in his life, nor ever set foot outside his hometown. Worse still, his thoughts about the south-east of the country are based entirely on hearsay. So the idea of the fire truck coming from Diyarbakır is not to his liking, and he puts his foot down, refusing to go. In the end, however, Koşman is persuaded to set off from Trabzon...




10 to 11

Regie & Drehbuch Pelin Esmer

Cast
Nejat Isler & Mithat Esmer
Kamera Özgür Eken
Producers Pelin Esmer/Nida Karabol Akdeniz/Tolga Esmer
CoProducers Mustafa Dok & Juliette Sol
Produktionen
SineFilm (TR)
arte france cinéma (FR)
Stromboli (FR)
Bredok Filmproduction (D)
110min.
© (TR) 2009

gefördert durch ARTE

Living on the fourth floor of Emniyet Apartment Building, Mr. Mithat has, against all threats he has faced, managed to protect his collection, which he has been working on since years and that has left him with only a small space to live in. Any piece that he searches for to maintain the coherence of the collection could lead him anywhere in Istanbul. For Mr. Mithat, Istanbul is as unlimited as his collection. For Ali, Istanbul is limited with Emniyet Apartment Building and ist surrounddings.
Coming from the village to Istanbul, Ali started to work as concierge in the apartment , and when his daughter contracted asthma due to the humidity in the concierge`s floor, Ali sent his family back to their home in the village for a while until the conditions were ameliorated.
When the other tenants of the apart-ment building, out of fear of an earthquake and with the ambition to own a more valuable building, prefer to have the building demolished to be rebuilt again, Mr Mithat begins the most challenging of wars he gave for his collection. The building now ist he shared destiny of these two men who live alone. Their relationship that begins for the intactness of the collection takes on a different level with Mr. Mithat turning Istanbul over to Ali, and it ends where they change each other`s destinies unknowingly.

www.11e10kala.com






Soko Leipzig „Istanbul Connection“

Regie Axel Barth
Cast
Tyron Ricketts
Melanie Marschke
Marco Girnth
Andreas Schmidt-Schaller
Erdal Yildiz
August Zirner
Suzan Anbeh
Adrian Can
Ausführender Produzent Mustafa Dok
Produktion UFA Fernsehproduktion
Sender ZDF
Sendetermin 3.Oktober 2008
90min
© (D) 2007

Die ausgelassene türkische Hochzeitsfeier mitten in Leipzig, die auch Ina Zimmermann und ihr neuer Freund Faruq Arat besuchen, endet in einer Katastrophe. Zwei maskierte Männer erschießen den Bräutigam Erdogan Cimsir und seine Braut. Als Ina die Täter verfolgt, wird auch sie von einer Kugel getroffen. Nur durch eine Notoperation kann Inas Leben gerettet werden.
Die SOKO ermittelt schnell, dass Cimsir Opfer eines gezielten Mordanschlags wurde. Offenbar war der Chef von Inas Freund in Geschäfte mit gefälschter Markenkleidung verwickelt. Als Ina mitbekommt, dass auch ihr Freund von ihren Kollegen überprüft wird, reagiert sie entrüstet. Für Ina ist es absolut ausgeschlossen, dass Faruq etwas mit den illegalen Geschäften zu tun hat. Spontan entschließt sie sich, ihn auf eine Geschäftsreise nach Istanbul zu begleiten. Für ihre Liebe wäre sie sogar bereit, ihren Beruf aufzugeben und am Bosporus ganz neu anzufangen.
Zur gleichen Zeit taucht im Büro der Leipziger Sonder-Kommission Major Olaf Jordan auf und fordert von Hajo, dass die SOKO ihre Ermittlungen in dem Fall sofort einstellt. Eine Operation des BND gegen das organisierte Verbrechen sei dadurch gefährdet. Als sich jedoch der Verdacht erhärtet, dass Faruq Arat als neuer Chef der Textilfirma und damit auch Ina das nächste Ziel der Täter sein könnten, entschließt sich Hajo zusammen mit Jan und Patrick nach Istanbul zu fliegen, um Ina zu retten.

 

 



JanJan

Regie Aydin Sayman
Drehbuch Erdogan Akduman

Cast
Berk Hakman
Selen Seyven
Cetin Öner
Kamera Eyüp Boz
Produzenten
Mustafa Dok
Aydin Sayman
Selay Tozkoparan
97min
© (TR) 2007

In a poor Anatolian town, an old man marries a young and beautiful girl, paying her father with some land in exchange. A forbidden love grows between the young wife and the amiable fool of the town,
Shanjan, causing anger and hatred among the townsfolk.

www.janjanfilm.com

 



Made in Europe

Regie & Drehbuch Inan Temelkuran

Cast
Teoman Kumbaracibasi
Ruhi Sari
Ahmet Mümtaz Taylan
Kameraman
Enrique Santiago
Produzenten
Inan Temelkuran
Mustafa Dok
Oguz Peri
Produktion
Temelkuran Film ve Müzik
85min
© (TR) 2007

As US troops enter Afghanistan, three groups of Turkish people are gathering in three European cities(Madrid, Paris, Berlin). Each group is a microcosm of Turkish society in Europe, where these individuals seekor live without re-sidence permission after years of living like a ghost from one country to next.
Apart from their legal status, they are ordinary people facing universal conflicts that involve manhood and humiliation, insecurities and women, kinship and betrayal, superiority and self-pity...
Together they constitute the schizophrenic nature of the immigrant world, reminding us that they are not problems living in Europe but living people.



Kurzfilme



Köy / The Village / Das Dorf



Regie Mustafa Dok
Drehbuch Nurullah Kaya / A. Haluk Ünal

Cast Vedat Erincin
Kamera Sinan Akkus
Executive Producer Mustafa Dok
Produktion Underdog Pictures GmbH
© (D) 2009
gefördert von FFA

Ein Dorfbewohner entwickelt die Marotte, auf dem Ortsschild die genaue Anzahl der Menschen zu vermerken, die sich gerade im Dorf aufhalten.
Man begegnet dem schrulligen Alten mit freundlichem Spott. Als aber einige Männer das Dorf verlassen, um gegen das Militär zu kämpfen, wird die sinnfreie Tätigkeit zu einem ernsthaften Problem für den Alten. Denn plötzlich spiegelt sich in den Zahlen die Gefahr, in der sich die Dorfgemeinschaft befindet.





Sunday for a Song

Regie & Drehbuch Chris Breuer

Cast
Robert Beyer
Hussi Kutlucan
Sabine Werner
Hülya Duyar
Christina Geisse
Rainer Süßmilch, Björn Leese
Veronika Nowag Jones
Kamera Nadja Kurtz
Ausstattung/Kostüm Giulia Paolucci
Produzent Mustafa Dok&Chris Breuer
12 min
© (D) 2007

Ein fremder Mann erscheint wie aus dem Nichts.
Vom Hunger getrieben macht er sich auf den Weg in die Stadt mit ihren Reizen und Verlockungen. Auf der Suche sein Verlangen zu stillen, begegnet er gewöhnlichen Menschen, deren Sehnsüchte und Wünsche unerfüllt geblieb-en sind. In der Stadt angekommen wird er als Eindringling wahrgenommen und löst mit seiner Unbefangenheit, ein einfaches Bedürfnis zu stillen, Konfrontationen aus.

 



billy&willy

Regie & Drehbuch Mustafa Dok
Cast Hussi Kutlucan&Recai Hallac
Kamera Sinan Akkus
Produzent Mustafa Dok
Prädikat Film Bewertungsstelle Wiesbaden: Wertvoll
9min
© (D) 2006

 

In einer etwas staubigen Druckerei steht Billy alleine an einer alten großen Druckmaschine. Hinter ihm sieht man einige meterhoch voll gestapelte Paletten mit gedruckter Ware.
Willy, der Grafiker der Firma und Billys Geschäftspartner tritt in den Raum und bittet ihn, die Maschine abzustellen. Willy erklärt ihm, dass die Produktion gestoppt werden muss, da sich das Layout verändert hat. Billy wird sauer und brüllt. Schließlich beruhigt sich Billy, macht sich wieder an die Arbeit, druckt die neue Version.
Bis Willy erneut in den Raum stürmt und den Druck wieder stoppt. Beim dritten Mal braucht Willy nichts mehr zu sagen, Billy versteht und nickt. Traurig, resigniert.
Beim vierten Mal - in der Schlussszene - zoomt die Kamera auf das Layout. Es ist eine Weltkarte. Sie muss immer wieder neu angepasst werden. Ein Land nach dem anderen verschwindet und dessen Name wird ersetzt durch: USA.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Jin" Weltpremiere auf der 63.
Berlinale in der Sektion Generation
14plus






"Watchtower"wurde auf dem 42.
Internationalen Filmfest von Rotterdam
für den Tiger Award nominiert,
anstehende Festivals: Göteborg Film Festival